Das AH-/AL-Team der Concorden ist erfolgreich in das neue Spieljahr gestartet und hat in den ersten drei Freundschaftsspielbegegnungen die Maximalausbeute von drei Siegen bei zehn geschossenen Toren eingefahren. Lediglich im Ü32-Pokal-Viertelfinale musste man sich nach ebenfalls starker Leistung im Elfmeterschießen mit 3-4 geschlagen geben.

Der interne Vergleich der AH-/AL-Abteilung läutet stets Ende März traditionell den Start in die neue Fußballsaison ein. Seither haben die Concoren in den Spielen gegen den ASV Altenlingen, Adler Messingen und zuletzt Brukteria Dreierwalde drei Siege eingefahren und dabei zehn Treffer erzielt. 

Von Startschwierigkeiten war beim Auftaktmatch gegen Altenlingen kaum etwas zu spüren. In souveräner Manier führte Concordia zur Halbzeit mit 3-0. Nachlässigkeiten in Halbzeit zwei sollten die Begegnung jedoch wieder spannender machen. Altenlingen kam auf 3-2 heran, musste sich am Ende jedoch dank je zweier Treffer von Ansgar Oldiges und Uwe Lowak mit 4-2 geschlagen geben. Ähnlich souverän verhielt sich der Gastauftritt bei den Adlern aus Messingen, hier jedoch - mit einzelnen Ausnahmen - über die gesamte Spielzeit. 4-1 hier es am Schluss, die Tore erzielten Matze Mroz, "Jojo" Bußmann, Achim Kampel und Mario Koers. 

Am dritten Freundschaftsspieltag trafen die Concorden auf Brukteria Dreierwalde. Wieder begann das Team stark und ließ spielerisches Vermögen vergangener Tage aufblitzen. Die 2-0 Halbzeitführung war mehr als verdient, hatten die Mannen doch ein klares spielerisches Übergewicht, auch wenn die Aktionen bisweilen zu überhastet vorgetragen wurden. Tempo und Feldüberlegenheit konnten jedoch nicht in Halbzeit zwei übertragen werden. Hier gestaltete sich die Begegnung ausgeglichener, jedoch ohne große Torraumszenen. Es blieb daher am Ende beim insgesamt verdienten 2-0 Erfolg. Torschützen diesmal Maik van Lengerich und Uwe Lowak. In diesen drei Begegnungen kamen bisher 23 Concorden zum Einsatz.

Einen sportlichen Rückschlag musste die AH-/AL-Abteilung jedoch Anfang Apil hinnehmen. Zwar präsentierte man sich gleichfalls stark im Viertelfinalspiel des Ü32-Kreispokals bei der SG Bramsche, vermochte aber ebenso wenig wie der Gastgeber das spielentscheidende Tor zu erzielen. Fast schon "traditionell" unterlag man dann leider im finalen Elfmeterschießen mit 3-4. Ein etwaiger Halbfinaleinzug hätte ein Aufeinandertreffen mit dem SV Dalum zur Folge gehabt, die sich gleichfalls im Elfmeterschießen mit 8-7 beim VfL Emslage durchsetzen konnten. Sei es drum, den Auftritten in den folgenden Spielen gegen Messingen und Dreierwalde tat dies bekanntermaßen keinen Abbruch. Einen neuen Versuch im Ü32-Kreispokal wird man zur neuen Saison sicherlich wahrnehmen.